Im Einklang mit der
Natur gewachsen,
in Berlin von
Hand abgefüllt.

Heute wie damals stehen wir für:

  • Tee und Kaffee-Spezialitäten in bester Bio-Qualität
  • Fairness und Transparenz gegenüber unseren Partnern in aller Welt
  • Hochgenuss aus nachhaltiger Erzeugung und Verarbeitung

UNSER ANSPRUCH
AN QUALITÄT

Mehr als 100%
Bio-Qualität.

Weltweit und fair

Wir setzen auf direkten Kontakt und auf langfristige Beziehungen mit unseren Handelspartnern vor Ort.

Bei unseren regelmäßigen Besuchen sprechen wir mit unseren Partnern darüber wie mit gemeinsamen Projekten die Lebensbedingungen und die Umwelt verbessert werden können. Faire Bezahlung und ökologische Anbaumethoden sind dabei die Basis auf der wir aufbauen.

Die langfristigen, nachhaltigen Partnerschaften mit Kaffee- und Tee Erzeugern sind der Grundstein für qualitativ hochwertige und sichere Produkte.

100% Bio, ob Darjeeling aus Indien, Matcha aus Japan oder Kräuter aus der Region, alle Tees von Ökotopia werden kontrolliert ökologisch angebaut.

Die Partner von Ökotopia verzichten im Anbau auf Pestizide, dies verhilft den Tee- und Kaffepflücker*innen zu einem sicheren, gesunden Arbeitsplatz. Das fertige Produkt, das Getränk in ihrer Tasse, ist frei von Rückständen.

Der Anbau erfolgt im Einklang mit der Natur, zum Beispiel durch den Anbau in Mischkultur. Dabei werden die Tee- und Kaffeesträucher von den anderen Pflanzen ganz natürlich vor Schädlingen geschützt und mit Nähstoffen versorgt.

Auch bei der Veredlung vor Ort und in der Zentrale in Berlin werden keine chemischen Zusatzstoffe verwendet. Verkostung und Auslese der neuen Ernten erfolgen stets nach hohen Qualitätskriterien.

Ätherische Öle wie Bergamotte oder Extrakte wie Vanille werden genutzt um einigen Tees von Ökotopia ihr spezielles Aroma zu geben, dabei gehen wir schonend vor um den natürlichen Charakter der Tees zu bewahren, natürlich alles aus kontrolliert ökologischem Anbau.

Unser regionaler
Ansatz

Neben den besten Teesorten aus aller Welt beziehen wir heimische Kräuter möglichst regional, um sie für euch in leckere Kräuterteekompositionen zu verwandeln.

Zum Beispiel aus Hessen, vom Biolandbetrieb der Familie Kayßer, die fantastisch aromatischen Kräuter wie Brennnessel oder Melisse für uns anbauen und dabei moderne Arbeitsgeräte nutzen die mit echten Pferdestärken angetrieben werden.

Angefangen…

…hat alles vor über 35 Jahren, 1980 im Mehringhof in Berlin Kreuzberg und mit fair gehandeltem Tee und Kaffee. Wir importierten den ersten Soli-Kaffee aus Nicaragua und unterstützten damit die vom Bürgerkrieg und Naturkatastrophen schwer getroffenen Kleinbauern vor Ort.

Damals machten wir uns als Mitbetreiber des ersten alternativen Gewerbehofes in West-Berlin auf den Weg mit der „Ökotopia anders handeln GmbH“ die Utopie alternativer Wirtschaftsformen Realität werden zu lassen. Unser Name entsprang aus dem Buch „Ecotopia“ von Ernest Callenbach (1978), der darin die Utopie einer in sich ökologisch und sozial verträglichen Gesellschaft beschreibt.


1981 Soli-Konzert an der Freien Universität Berlin